Grüße, Fremde!

Pessimistische Grüße an die lieben Leserinnen und Leser an den Empfangsgeräten,

er. bzw. ich – also wir – begrüßen euch ganz herzlich auf unserem Blog. Inspiriert vom täglichen  Trott des Lebens, dem Wahnsinn als Triebfeder der politischen & gesellschaftlichen  Denke; etikettiert von Schopenhauer’s Stachelschweinen.

Zwei Misanthropen im fortgeschrittenen bzw. Endstadium (was die aufkommende Schizophrenie erklärt) kommentieren Themen, die sie bewegen.
Hier verbalvomieren Philipp & Philipp. Kurz: Philipp

 

 

Einige Links auf dieser Homepage führen zu externen Websites. Wir haben keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und den Inhalt dieser Seiten. Wir machen uns den Inhalt dieser Seiten nicht zu Eigen.

Die Stachelschweine

„So treibt das Bedürfnis der Gesellschaft, aus der Leere und Monotonie des eigenen Innern entsprungen, die Menschen zueinander; aber ihre vielen widerwärtigen Eigenschaften und unerträglichen Fehler stoßen sie wieder voneinander ab.“ 

Arthur Schopenhauer, Hystrix Cristatae, 1851

Wes‘ Geistes Kind man ist…

Wenig scheint der deutschen Parteienlandschaft und den Qualitätsmedien schwerer zu fallen, als die sachliche und dezidierte Auseinandersetzung mit rechtspopulistischen Kanisterköpfen, wie es die AfD’ler*innen darstellen. Wobei, ein reinrassig deutsches Problem ist das wahrlich nicht. 2016 stehen nahezu alle westlichen Gesellschaften unter Druck von weit Rechts. Woher der Irrglaube kommt, dass im Klein-Klein der Nationalstaatlichkeit der Wohlstand wächst, erschließt sich mir einfach nicht.

Weiterlesen „Wes‘ Geistes Kind man ist…“